Delicious-Update: GAU 3.0

von: Bibliothekswelt

Der Social-Bookmarking-Dienst Delicious kommt seit dem 27.9. in Version 3.0 mit einer komplett neuer Oberfläche und anderen Funktionen daher. Yahoo! hatte sich im April 2011 von Delicious getrennt – erste Pläne zum Einstellen des Dienstes wurden aber durch die Übernahme durch Avos Systems nicht in die Tat umgesetzt. Worüber man damals noch froh sein konnte (immerhin erfreute sich Delicious bei vielen Usern großer Beliebtheit), erscheint nach dem Update in einem anderen Licht. Hätte man Delicious doch einfach sterben lassen, dann wäre uns dieser Update-Super-GAU erspart geblieben. Fast alle nützlichen Funktionen sind weggefallen und die Bedienung des System ist miserabel (und das hat nichts damit zu tun, dass man sich erst einmal an eine neue Oberfläche gewöhnen muss).

Nach dem der erste Schock überwunden ist, hier meine erste Bilanz der Verschlimmbesserung: Auf der Delicious-Startseite eines Nutzers werden nur noch 50 Tags angezeigt. Zahlreiche meiner Tags (ich hatte über 200) werden also nicht mehr angezeigt. Auch die Zahl der Bookmarks, die hinter einem Tag liegen, ist nicht mehr zu sehen. Aber warum auch – bei jedem Tag werden nur noch 10 Einträge angezeigt, obwohl ich teilweise über 100 dort eingetragen hatte. Des weiteren gibt es keine alphabetische Sortierung der Bookmarks mehr und auch keine Möglichkeit mehr, sich mehr als 10 Links pro Seite anzeigen zu lassen (beim alten Delicious konnte man sich bis zu 100 Links pro Seite anzeigen lassen). Auch Tag-Beschreibungen sind kommentarlos weggefallen. Dazu kommen dann auch noch völlig unsinnige Funktionen: Klickt man bei einem Bookmark auf ein Tag, werden nicht etwa alle eigenen Bookmarks mit diesem Tag oder alle entsprechend getaggten Bookmarks bei Delicious angezeigt – nein, die Anzeige wird auf dieses Tag eingeschränkt. Grenzenlose Permutationen eines Tags können da herauskommen.

Und das Anlegen neuer Tags? Schlimmer geht’s nimmer! Das Browser-Add-On funktioniert nicht mehr – einen Hinweis auf ein neues gibt es nicht. Beim Abspeichern einer Webseite (was zur Zeit nur über „Save Link“ auf der Delicious-Seite geht) darf man nun alles manuell eintragen: Titel der Seite, Tags, Beschreibung. Das schönste ist, das man im entsprechenden Formular mit drei unbeschrifteten (!) Feldern konfrontiert wird, bei denen man nun raten kann, was man hier wo eintragen soll (nach ein bisschen herumprobieren fand ich es heraus: zuerst den Seitentitel, dann die Tags und dann eine Beschreibung). Um mehrere Tags einzugeben, muss man nach Eingabe eines Tags erst mal in ein anderes Feld klicken – ein einfaches Leerzeichen wie früher reicht nicht mehr (ansonsten wird alles zu einem Tag). Die Funktion, dass man beim setzen eines Lesezeichens bereits Tag-Vorschläge erhält oder Tags beim Eintippen ergänzt werden, ist auch weggefallen. Tags und das Organisieren von Inhalten spielen offenbar im neuen Delicious keine Rolle mehr.

Komplett weggefallen ist auch die Netzwerk-Funktion. Die hat zwar bei Delicious im Gegensatz zu anderen „Social“-Diensten nie eine große Rolle gespielt, aber dennoch war es sehr nützlich, per RSS darüber informiert zu werden, wenn jemand aus dem eigenen Netzwerk etwas bei Delicious gebookmarkt hatte. Auf einige interessante Webseiten bin ich so gestoßen. Doch auch damit ist es nun aus und vorbei.

Eine (!) neue Funktion gibt es: Man kann eigene Lesezeichen zu einem Thema jetzt in einem „Stack“ abspeichern, eine Art kommentierte und bebilderte Linksammlung, die auch Videos enthalten kann (die dann nacheinander abgespielt werden). Die Funktion scheint auf den ersten Blick ganz nett zu sein. Geschmälert wird allerdings diese scheinbar einzig brauchbare Funktion des neuen Delicious durch teils endlose Ladezeiten.

Meine Delicious-Linksammlung zum Thema Internetrecherche, die ich in meinem Suchmaschinen-Tutorial verlinkt habe, ist jedenfalls nun völlig unbrauchbar. Da ich nicht glaube, dass der neue Delicious-Inhaber hier nachbessert (man will ja jetzt allen Ernstes eine Art Twitter-Konkurrenz sein),  habe ich mich soeben Mr. Wong angemeldet. Mal schauen, was dieser Dienst so leistet. Das Thema „Delicious“ ist für mich nach 5 Jahren, in denen ich diesen ehemals nützlichen Dienst genutzt habe, aller Wahrscheinlichkeit nach beendet.

Advertisements

2 Responses to Delicious-Update: GAU 3.0

  1. rdol sagt:

    Hallo Sebastian,
    danke für den ausführlichen Beitrag. Ich habe mir das neue delicious auch schon mit ziemlichen Missfallen angesehen. Jürgen Plieninger hat dazu einen Beitrag mit der schönen Überschrift „Die Karawane zieht weiter“ (http://plan3t.info/2011/09/28/die-karawane-zieht-weiter/) verfasst.
    rdol

  2. Da Mister Wong laut eigener Aussage bis zu 2 Tage für den Import der Bookmarks braucht, habe ich meine Bookmarks gerade noch bei Diigo importiert. Dort ging der komplette Import meiner gut 1.500 Bookmarks sehr schnell: http://www.diigo.com/user/bibliothekswelt/

    Vieles sieht so aus, wie man es von Delicious kennt und funktioniert auch so. Es gibt auch ein Bookmarklet mit dem man Links bei Diigo bookmarken kann und Diigo hat sogar noch einige weitere Funktionen, die Delicious fehlten.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: