„Immer neue Nächte“

In der „ZEIT“ vom 10.6.10 stand unter der Überschrift „Immer neue Nächte“ ein spannendes Interview mit der Orientalistin Claudia Ott. Diese hat in der Tübinger Uni-Bibliothek eine alte – bislang wohl unbekannte – Handschrift von „Tausendundeiner Nacht“ entdeckt.

Ein paar Zitate:

DIE ZEIT: Frau Ott, Sie haben bereits eine Fassung von Tausendundeiner Nacht übersetzt, die bis zur 282. Nacht geht. Jetzt haben Sie eine neue Handschrift entdeckt, die mit der 283. Nacht einsetzt. Haben wir da die Fortsetzung in der Hand?

Claudia Ott: Die direkte Fortsetzung exakt derselben Handschrift wird man wahrscheinlich nie finden. Aber ich habe eine alte Handschrift entdeckt, besser gesagt, wieder neu entdeckt, die mit der 283. Nacht beginnt. Das kann kein Zufall sein.“

Ott: Wir stehen mit der Tübinger Handschrift an der Wiege von Tausendundeiner Nacht. Wir können erstmals sehen, wie etwa ein Viertel des Werks überhaupt entstanden ist. Nämlich aus einem arabischen Ritterepos des 12. Jahrhunderts, das man stark bearbeitet, die Namen in Fantasienamen geändert und die Handlung enthistorisiert hat. …

Ott: … Man teilt die Überlieferung von Tausendundeiner Nacht in zwei Phasen: eine orientalische und eine europäische Phase. Stichdatum der Trennung ist das Jahr 1704, das Datum der ersten Übersetzung ins Französische durch Antoine Galland. Denn von dieser französischen Erstübersetzung sind alle späteren europäischen Übersetzungen, aber auch die vielen um 1800 entstandenen arabischen Fassungen beeinflusst.

Ott: Zunächst entsteht hier das faszinierende Konzept vom »Orient des Orients«. Das Werk spielt – von Kairo, Bagdad oder Damaskus aus gesehen – ja im Orient, nämlich im »Inselreich von Indien und China«. Dieser »Orient des Orients« ist fast genauso exotisch und klischeehaft wie manche europäische Orientvorstellungen. Und hat gerade dadurch die Leser der arabischen Welt in den Bann gezogen.

Hier geht es zum vollständigen Artikel

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: