Nochmal “DER BAUER UND SEIN PRINZ”

17. August 2015

Dieser m.E. sehenswerte Film wird auch heute, morgen und übermorgen (17. – 19.8.15) jeweils um 17.30 Uhr in der Kamera in Bielefeld gezeigt.Nähere Einzelheiten sind ja im übernächsten Weblogartikel zu finden (dies als Hinweis für evtl. neue Leser).


Öffentliche Bücherschränke (z.B. in Bielefeld)

17. August 2015

Die Kollegin “Stü” hatte die nette Idee, wir könnten hier auch Artikel aus der Druckausgabe der BE ‘nachnutzen’.

Zum Auftakt gibt’s jetzt den bereits zitierten Artikel über den öffentlichen Bücherschrank am Bültmannshof.

Quelle: Bibliotheksebene, 29, 2015,1

„Alternative (zu) Bibliotheken“, z.B. öffentliche Bücherschränke

von Gabriele Voltmann-Bauer und Reinhilt Dolkemeier (Fotos)

Wohin mit Büchern, die man nicht behalten will, sei es, weil sie sich als Fehlkäufe erwiesen, weil der Bücherschrank überquillt und man Bücher, die nicht mehr den Lesebedürfnissen des eigenen Lebensalters entsprechen, aussortieren möchte oder weil man auch anderen diesen Lesegenuss gönnen will?

Seit einigen Jahren fasst eine neue Idee zum Austausch von Büchern immer mehr Fuß in Deutschland: der Bücherschrank zum kostenlosen Ausleihen und Tauschen von Büchern im öffentlichen Raum, initiiert und gesponsert von den unterschiedlichsten Gruppen.

So gibt es z. B. in Münster bereits seit 2009 vier Bücherschränke im Kuh- und Kreuzviertel. Paderborn hat 2014 den ersten Bücherschrank aufgestellt. Seit gut zwei Jahren verfügt auch Bielefeld über einen öffentlichen Bücherschrank, ganz in Uni-Nähe am Bültmannshof, der laut damaliger Pressemitteilung der „NW“ sofort begeistert angenommen wurde. Auch wir konnten, als wir eines mittags dort waren, um Fotos zu machen, einen regen Zulauf feststellen. Vandalismus, den man bei einer so ungeschützten Aufstellung erwarten könnte, scheint kein Thema zu sein. Schrank und Bücher sehen sehr geordnet aus.  Bücherschrank

Auf vier Regalbrettern, mit Glasklappen zu beiden Seiten als Wetterschutz, wird unterschiedlichste Literatur geboten, die man bei Interesse kostenlos mitnehmen kann, gleichzeitig kann man eigene nicht mehr benötigte Bücher dort hinein stellen. Die Aufstellung in einer Fußgängerzone mit Bänken direkt nebenan ist ideal. Kann man sich doch so bei der Auswahl Zeit lassen und schon mal das eine oder andere Buch „anschmökern“.

Einige Verhaltensregeln sind allerdings zu beachten. Denn es sollen ja interessante und gebrauchsfähige Bücher getauscht und der Schrank nicht als Müllhalde für veraltetes und zerlesenes Material missbraucht werden.

Bücherschrank Regeln

Schauen Sie doch bei einem kleinen mittäglichen Verdauungsspaziergang oder nach Arbeitsschluss dort vorbei. Vielleicht findet sich ein Schnäppchen, das Sie schon immer mal lesen wollten.

Und noch eine kleine Anmerkung von mir dazu: nebenan ist eine Eisdiele, der Mensch lebt nicht vom Buch allein. ;-)

In der Wikipedia gibt es übrigens eine umfangreiche Liste öffentlicher Bücherschränke in Deutschland.


Filmtipp “DER BAUER UND SEIN PRINZ”

31. Juli 2015

Wie wär´s mit einem Kinobesuch jetzt am Sonntag um 17 Uhr?

Der Film

DER BAUER UND SEIN PRINZ  wird in der Kamera in Bielefeld gezeigt.

Ich habe ihn schon gesehen und möchte ihn wegen seiner wunderschönen Natur- und besonders Tieraufnahmen und wegen seiner Botschaft hinsichtlich der biologischen Landwirtschaft allen Interessierten ans Herz legen.

DER BAUER UND SEIN PRINZ

SONNTAG 2.August um 17.00 Uhr
Um seine Vision von der ökologischen Ernährung der Bevölkerung und Heilung der geschundenen Natur zu verwirklichen, rief der englische Kronprinz Charles vor 30 Jahren gemeinsam mit dem Farmmanager David Wilson die “Duchy Home Farm” ins Leben. Dieses zuerst von vielen belächelte Projekt hat mittlerweile eine Tragweite gewonnen, die ihresgleichen sucht. Bauern aus ganz Großbritannien pilgern an diesen Ort und holen sich dort den Mut und das Wissen, ihre eigene Landwirtschaft umzustellen. „Der erhellende Dokumentarfilm zeigt nicht nur beeindruckend, welche Möglichkeiten nachhaltige Landwirtschaft bietet, sondern fasziniert auch durch poetische Landschaftsbilder. Ein Umweltbeitrag der denkwürdigen Art, der sich von der Katastrophen-Dramatik absetzt und als wahres Feel-Good-Movie inspirierende Perspektiven aufzeigt.“ (programmkino.de)

B/R: Bertram Verhaag. Deutschland 2013, 80 Min., FSK 0.

Hier ist der Link zum Trailer: Der Bauer und sein Prinz

Auch wenn die Ankündigung für diesen Sonntag evtl. zu knapp kommt (ich hatte Urlaub), so ist ist vielleicht ein “biologischer Samen” gelegt und es gibt hoffentlich eine andere Gelegenheit, diesen Film zu erleben.


Kasseler Sammelklassifikation

25. Juli 2015

Es ist vielleicht an der Zeit, das eigene bibliothekarisches Wissen zu überprüfen, wenn einem das in der Überschrift genannte bibliothekarische Regelwerk nicht (mehr) bekannt ist.  Nutzen Sie dazu das Quiz “Einführung in die Bibliothekswissenschaften” von Jasper Riemann auf ZeitOnline. Es kann einen wertvollen Beitrag leisten, Wissenslücken zu identifizieren und dann mit entsprechenden Fortbildungsmaßnahmen gegenzusteuern. Klicken Sie auf die folgende URL:

http://www.zeit.de/studium/uni-leben/2015-05/bibliothekswissenschaften-studium-quiz

Sieht schlau aus, hätte bei diesem Quiz aber keine Chance.

Sieht schlau aus, hätte bei diesem Quiz aber vermutlich keine Chance.

 

 


Telefonbücher

16. Juli 2015

Andere Städte haben auch schöne Bücherschränke. In Lemgo warten die Bücher in einer Telefonzelle auf Interessenten.

 

IMG_20150707_134812749IMG_20150707_134717762_HDRIMG_20150707_134741496IMG_20150707_134733037

 

 

Einen Artikel über den Bielefelder Bücherschrank am Bültmannshof enthält die aktuelle Druckausgabe der Bibliotheksebene*, über einen Bücherschrank in Loccum haben wir in diesem Blog schon einmal berichtet.

*Voltmann-Bauer, Gabriele; Dolkemeier, Reinhilt: “Alternative (zu) Bibliotheken”, z. B. öffentliche Bücherschränke. In: Bibliotheksebene 1, 2015, S. 11-12


Serendipität (Bibliothek – Kunsthalle – Luhmann)

8. Juli 2015

Serendipität  bezeichnet das (glückliche) Finden von Dingen, die man nicht gesucht hat.

Bekannte Beispiele sind laut Wikipedia die Entdeckung Amerikas, der Röntgenstrahlung und des Penicillins.

Bei der Benutzung von Freihandbibliotheken kann es zu Serendipitätseffekten kommen. Oder beim Internetsurfen.

Und Serendipity ist der Titel der neuen Ausstellung, die diese Woche in der Kunsthalle Bielefeld eröffnet wird:

Serendipity – Vom Glück des Findens
Niklas Luhmann
Ulrich Rückriem
Jörg Sasse

Der legendäre Zettelkasten des Bielefelder Soziologen Niklas Luhmann wird dort ausgestellt, leider (aber verständlicherweise) nur unter Glas.

Übrigens soll im September der Eintritt in die Kunsthalle frei sein.

Quelle: http://www.nw.de/lokal/bielefeld/mitte/mitte/20483329_Ein-Monat-freier-Eintritt-in-Bielefelder-Kunsthalle.html


Liebe und Wärme

3. Juli 2015

Liebe

Vielen Dank an Ulrike Sambale für das Foto mit dem Banner der Liste 6.


Folgen

Erhalte jeden neuen Beitrag in deinen Posteingang.